Eine Stippvisite bei der Landesmusikakademie Hessen

Veröffentlicht am 25.05.2017 in Ortsverein

SPD Schlitzerland vor Ort

Schlitz. Im Zuge ihrer regelmäßigen Ortsbegehungen und Bürgerkontakte besuchten Vertreter der SPD Schlitzerland kürzlich die Landesmusikakademie Hessen in Schloss Hallenburg in Schlitz. Direktor Lothar R. Behounek informierte über die Historie und die eindrucksvolle Entwicklung des kulturellen Kleinodes als hessische Bildungseinrichtung in der Burgenstadt.

Gerade fand neben regelmäßigen Orchester- und Chorbesuchen von Schulen, Musikschulen, Musikvereinen und Chören der jährliche Yamaha BläserKlassen-Kongress statt, der rund 170 Teilnehmern interessante Workshops und ein begeisterndes Konzert mit der hannoverschen Big Band „Fette Hupe“ bot. Darauf folgt eine Woche später die Yamaha Frühjahrsakademie, die ebenfalls schon traditionell in der Akademie stattfindet.

Das macht aktuell auf ein zentrales Problem der Landesmusikakademie aufmerksam: Es fehlt in Spitzenzeiten an Übernachtungskapazität. Die 98 im Gästehaus vorhandenen Betten reichen oft nicht aus. Als Lösung kommt im Idealfall ein weiteres Gästehaus infrage, das zwei Kriterien genügen sollte: Eine räumliche Nähe zur Akademie und die damit einhergehende Möglichkeit,  größere Gruppen zusammen unterbringen zu können.

Der intensive Gedankenaustausch der Sozialdemokraten mit Direktor Behounek thematisierte darüber hinaus eine Vielzahl weiterer Aspekte, die etwa den Bildungsauftrag der Akademie, das aktuelle kulturelle Angebot, die Akzeptanz der Akademie im Schlitzerland sowie die Zusammenarbeit mit der Burgenstadt betreffen. So ist es beispielsweise längst überfällig, dass auch an der Autobahn A7 mit einem Schild auf die Landesmusikakademie Hessen hingewiesen wird. Und natürlich muss die Akademie Ansprüchen genügen, die heutzutage als selbstverständlich angesehen werden. Das betrifft einen leistungsfähigen WLAN-Anschluss ebenso wie einen barrierefreien Zugang zum Schloss. Einig waren sich die Gesprächsteilnehmer auch darin, dass die Leerstände im Stadtkern den Besuchern der Akademie ein wenig attraktives Bild von der Burgenstadt vermitteln.

Frank Döring, Vorsitzender der Sozialdemokraten im Stadtparlament, dankte Direktor Behounek nach dem Gedankenaustausch für die freundliche Aufnahme in den Räumen der Akademie sowie für die Diskussionsbereitschaft und versicherte zum Abschluss, dass die Interessen der Hessischen Akademie für musisch-kulturelle Bildung gGmbH in der SPD-Fraktion immer einen verlässlichen Ansprechpartner finden werden.